JavaScript-Hinweis: Bitte aktivieren sie JavaScript in Ihrem Browser um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können.

Deutsch-Russisches Friedenswerk e.V.

deutsches Herz trifft russische Seele

Gesunde Landwirtschaft

Gesunde Landwirtschaft

Gesunde Nahrungsmittel aus regionaler Erzeugung sind die Grundlage für eine gesunde Ernährung - und damit nicht nur für ein gutes Wohlbefinden sondern darüber hinaus auch für geistige und körperliche Leistungsfähigkeit. Die Globalisierung und die mit ihr einhergehende Industrialisierung der Landwirtschaft hat in den letzten Jahren und Jahrzehnten mit dem massenhaften Einsatz von Chemie und Medikamenten zu einer dramatischen Entleerung 

der erzeugten Nahrungsmittel geführt. So sind aus den wichtigsten  Obst- und Gemüsearten die wichtigen Inhaltsstoffe (Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme usw.) um bis zu 99 % verschwunden! 

 

Die Folge ist, daß sich landwirtschaftliche Erzeugnisse immer mehr von "Lebensmitteln" zu nur noch "Füllstoffen" gewandelt haben. Das Ansteigen von Allergien und den sogenannten Zivilisationskrankheiten kann vor diesem Hintergrund nicht verwundern.

Es gilt, den durch jahrzehntelange falsche Bewirtschaftung entstandenen Raubbau an der Fruchtbarkeit unserer Böden zu beheben und mit der aktiven Förderung des Humusaufbaues unsere Böden wieder in die Lage zu versetzen, uns gesunde und wertvolle "Lebens-"mittel zu schenken. Nutzen wir die Kräfte der Natur für ein gesundes und erfülltes Leben, indem wir unsere Ernährung wieder mit gesunden und natürlichen Lebensmitteln gestalten.

Grundvoraussetzung ist die Verbannung von chemischen Düngern und gentechnischen Abenteuern, deren Folgen kein Mensch auch nur annähernd absehen kann. Unser Lehrmeister ist die Natur mit ihren vielfältigen Lebensräumen und Lebenskonzepten. Nur wenn wir die natürlichen Vorgänge beobachten und daraus lernen, werden wir in der Lage sein, der Natur die besten Bedingungen zu geben. Deshalb darf nicht die Masse des Ertrages der entscheidende Gradmesser in der Landwirtschaft sein, sondern nur die Qualität und somit die Gesundheit ihrer Erzeugnisse.

Geplant sind die Einrichtung landwirtschaftlicher Betriebe in den Bereichen Ackerbau, Gartenbau, Milcherzeugung, Rindermast, Schweine- und Geflügelhaltung. Ein Besonderes Augenmerk soll auf den Einsatz alter Tier- und Pflanzenarten gelenkt werden. Denn die Vielfalt der alten Arten und Sorten bietet in vielen Bereichen deutlich längere Lebensdauer, geringere Krankheitsanfälligkeit und bessere Qualität.

Um diese Betriebe nach den Grundsätzen der biologischen Humuswirtschaft führen zu können, wird ein Kompostplatz zur Erzeugung von hochwirksamem Nährhumus angelegt. Der so nach den Regeln der mikrobiellen Kompostierung erzeugte Humus kann sowohl auf den Ackerflächen, wie auch auf den Grünflächen als natürlicher Dünger verwendet werden. Unser Ziel ist es, die landwirtschaftlichen Betriebe zu  Muster- und Ausbildungsbetrieben auszubauen, damit die Grundlagen der Humuswirtschaft auch weiteren russischen Landwirtschaftsbetrieben vermittelt werden können. Mit einer solchen „Humusschule“ können wir vielen landwirtschaftlichen Betrieben nicht nur ein zusätzliches finanzielles Standbein bieten, sondern darüber hinaus auch die russische Landwirtschaft in die Lage versetzen, günstiger und vor allem ertragreicher und gesünder zu produzieren.

Die Erzeugung von Käse und vielen anderen Milchprodukten stellt an die Milchqualität sehr hohe Ansprüche, die schon in der Fütterung der Tiere berücksichtigt werden müssen. Auf die Verfütterung von Silage sollte vollständig verzichtet werden. Daher soll die Fütterung der Milchviehbestände in erster Linie mit frischem Grünfutter und qualitativ hochwertigem Heu erfolgen. Hierfür werden wir im Königsberger Gebiet neue Techniken zur künstlichen Heutrocknung zum Einsatz bringen. Diese innovativen Techniken werden wir auch russischen Betrieben im Königsberger Gebiet zugänglich machen. 

Seit dem Inkrafttreten der unseligen antirussischen Sanktionen besteht ein Einfuhrverbot für westliche Lebensmittel. Die durch dieses Importverbot entstandene Nachfrage nach in Rußland erzeugten Lebensmitteln kann noch nicht vollständig gedeckt werden. Besonders schwer haben es immer noch viele russische Landwirtschaftsbetriebe mit dem Erreichen der geforderten Qualität ihrer Erzeugnisse. Als Deutsch-Russisches Friedenswerk sind wir ganz besonders dem Gedanken der Deutsch-Russischen Zusammenarbeit verbunden und können auch im landwirtschaftlichen Bereich einen wertvollen Beitrag zur eigenständigen gesunden Lebensmittelversorgung leisten.

 

Verarbeitendes Gewerbe

Da für den Gedanken der regionalen Versorgung nicht nur die Herkunft der Rohprodukte entscheidend ist, ist uns auch die regionale Weiterverarbeitung und Vermarktung ein ganz wichtiges Anliegen. Gute Handwerkskunst ist auch und gerade in der Lebensmittelverarbeitung gefragt. Wir bieten daher Interessenten aus den folgenden Bereichen die Möglichkeit, sich mit ihren Ideen in unserem Projekt zu verwirklichen. Benötigt werden Fachkräfte aus folgenden Bereichen:

  • Mühle/Getreideverarbeitung
  • Bäckerei und Konditorei
  • Fleischerei und Schlachterei
  • Molkerei, Käserei und Milchverarbeitung
  • Gemüse- und Obstverarbeitung

Sie suchen ein neues Betätigungsfeld, haben Freude, etwas aufzubauen und wollen sich mit Ihrem eigenen Unternehmen eine Zukunft aufbauen, dann registrieren Sie sich hier unverbindlich für die Beteiligung an der Arche im Königsberger Gebiet, oder nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf.